Neuwahlen der Vorstandschaft im Rahmen der Mitgliederversammlung 

Bei den Neuwahlen im Rahmen der Mitgliederversammlung der Lallinger Reservistenkameradschaft im Gasthaus Oswald in Ranzing wurde Stephan Spannmacher zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt, er wird künftig von Alexander Marxt vertreten. Kassenwart bleibt Michael Jakob, zum neuen Schriftführer wurde Bernd Gisser gewählt, als Kassenprüfer fungieren Siegfried Heigl und Andreas Krallinger. Als Kreisdelegierte werden Matthias Jakob und Arne Senfeld entsandt, als Ersatz stehen Johann Spannmacher, Markus Völkl, Andreas Krallinger und Erwin Graf zur Verfügung. Als Internetbeauftragter wurde Vorsitzender Stephan Spannmacher selbst bestimmt, um Fotos und Videos kümmert sich Erwin Graf.

Zu seiner letzten Mitgliederversammlung konnte Vorsitzender Andreas Hackl neben dem Lallinger Bürgermeister Michael Reitberger und dem Vorsitzenden des Krieger- und Soldatenvereins Alois Süß besonders auch Reinhard Moser als Mitglied der Kreisvorstandschaft begrüßen.

In seinem Rückblick zeigte sich Hackl erfreut, dass der Mitgliederstand der 2006 gegründeten Reservistenkameradschaft mittlerweile auf 32 angestiegen ist und mit Bernd Gisser ein neues engagiertes Mitglied gewonnen werden konnte. Coronabedingt konnten in den Jahren 2020 und 2021 außer einem Schul- und Wertungsschießen in Regen keinerlei Dienstveranstaltungen abgehalten werden. Zu Jahresbeginn 2020 war an Vereinsveranstaltungen noch der Neujahrsempfang mit den Damen möglich, auch ein Nachtorientierungsmarsch konnte in Lalling noch abgehalten werden.

Auch im Jahr 2021 konnte ein Nachtmarsch mit anschließender Siegerehrung durchgeführt werden. Gut vertreten war man bei der Hochzeit von Manuela und Erwin Graf. Den Jahrtag in Lalling gestaltete die Reservistenkameradschaft wieder mit der traditionellen Ehrenwache am Kriegerdenkmal. Die Kreisvorstandssitzungen wurden besucht, leider konnten die Monatsversammlungen überwiegend nicht stattfinden.

Der Vorsitzende ging natürlich auch auf die derzeitige Kriegssituation in der Ukraine ein, die täglich in den Medien zu sehende dortige Situation erinnert beinahe an die Kriegsberichterstattung aus dem zweiten Weltkrieg. Deutschland unterstützt die Ukraine mit Waffenlieferung und Hilfstransporten sowie mit der Aufnahme von Flüchtlingen. Man habe endlich der desolaten Situation der Bundeswehr erhöhte Aufmerksamkeit geschenkt und Finanzmittel für eine bessere Ausstattung zur Verfügung gestellt.

Zum Abschluss seines Berichts blickte der scheidende Vorsitzende auf 16 Jahre mit Höhen und Tiefen in seinem Amt zurück, jedoch habe es ihm „immer Spaß und Freude gemacht, für und mit euch die Reservistenkameradschaft Lalling zu gestalten“, so Hackl an seine Mannschaft. Er dankte allen für die stete Unterstützung und Zusammenarbeit, insbesondere FwRes STFW Haslbeck als Ansprechpartner seitens der Bundeswehr, der Kreisgruppe Deggendorf-Straubing-Bogen, der Gemeinde und der Feuerwehr Lalling, den Frauen und Freundinnen für ihr Verständnis aber auch für Kuchen und Salate etc. sowie allen Mitgliedern für ihre Kameradschaft, Treue und Freundschaft. Er bat abschließend auch für die entsprechende Unterstützung der neuen Vorstandschaft.

Für den erkrankten Kassenwart Michael Jakob gab der Vorsitzende den Kassenbericht bekannt, der nach Prüfung mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen werden konnte. Die Entlastung der Vorstandschaft konnte einstimmig erfolgen.

In ihren Grußworten dankten sowohl Bürgermeister Michael Reitberger als auch Reinhard Moser unisono dem scheidenden Vorsitzenden Andreas Hackl für seine 16-jährige Tätigkeit als erster Vorsitzender. Seit der Gründung der Reservistenkameradschaft leitete er deren Geschicke und zeichnete für zahlreiche Dienst- und Vereinsveranstaltungen verantwortlich. Sie beglückwünschten aber auch die neue Vorstandschaft und wünschten ihnen eine glückliche Hand bei der Fortsetzungen der Reservistenaktivitäten.

Bernhard Süß

Font Resize
Kontrast anpassen