Rasen mähen und sonstige Arbeiten am Feierabend und am Wochenende

Um 20.00 Uhr ist spätestens Schluss – damit es in der Nachbarschaft friedlich bleibt!

Weil der späte Sonnenuntergang und die warme Witterung dazu verleitet, seine Freizeit-Aktivitäten bis in die Nacht auszudehnen, verweisen die Gemeinden in diesem Zusammenhang auf die aktuelle Rechtslage.

Nach bundesweiter Verordnung dürfen im Einzelnen an Sonn- und Feiertagen und werktags zwischen 20.00 Uhr und 7.00 Uhr folgende Geräte NICHT betrieben werden:

Heckenscheren, tragbare Motor-Heckensägen, Beton- und Mörtelmischer, Rasentrimmer/Rasenkantenschneider, Vertikutierer, Schredder/Zerkleinerer und Rasenmäher.

 

Bei Freischneidern, Verbrennungsmotorbetriebene Grastrimmer/Graskanten­schneider, Laubbläser und Laubsammler spielt es eine Rolle, ob sie ein EG-Umweltzeichen (=Blume mit Kreis aus 12 Sternen als Blütenblätter mit E in der Mitte) haben.

Mit EG-Umweltzeichen – Betrieb an Werktagen zwischen 7.00 Uhr und 20.00 Uhr erlaubt.

Ohne EG-Umweltzeichen – Betrieb an Werktagen nur von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr sowie von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr erlaubt.

Es spielt keine Rolle, ob der Rasenmäher mit Verbrennungs- oder Elektro­motor betrieben wird. Des Weiteren gilt, dass sogenannte lärmarme Rasenmäher/Maschinen mit EG-Umweltzeichen auch nicht länger als vorgeschrieben betrieben werden dürfen.

Zu Ihrer Information: Bei Beschwerden ist nicht die Gemeinde zuständig. Im Sinne einer guten Nachbarschaft bitte um gegenseitige Rücksichtnahme, auch sie könnten einmal der Betroffene sein.

 

VG Lalling

Posted in Neues aus der Gemeinde, News.