Partnerschaftsverein Lalling – Remy – Jahreshauptversammlung

In der gut besuchten Jahreshauptversammlung des Partnerschaftsvereins Lalling-Remy im Gasthaus Lallinger wusste Vorsitzende Marianne Maisch wiederum von einem ereignisreichen Jahr zu berichten. Eine Fahrt führte Ende April 2018 nach Straßburg mit Stadtführung, Besichtigung des Europaparlaments und einem Tagesausflug ins Elsass. Im Mittelpunkt des Vereinsjahres stand der Besuch einer Abordnung Ende Mai in der französische Partnergemeinde Remy. Von den 35 Teilnehmern kamen 13 aus der tschechischen Partnergemeinde Besiny. Der französische Partnerverein hatte wieder ein attraktives Programm zusammengestellt mit einer Bootsfahrt auf der Oise, Besuche in St. Quentin und Compiegne mit Besichtigungen. Die Unterbringung erfolgte wieder bei Gastfamilien. Der französische Nationalfeiertag wurde mit vom Verein gespendeten Wein und Käse im Kurpark Lalling gefeiert. 90 Teilnehmer ließen sich das Fest nicht entgehen. Teilgenommen hat eine Vereinsabordnung an der St. Bartholomäus-Wallfahrt in Besiny. Bereits zum 14ten Mal hat eine Delegation aus Remy am Lallinger Obst- und Bauernmarkt teilgenommen, wiederum mit großem Erfolg. Im Gegenzug fuhren die Lallinger mit tschechischen Gästen Anfang Dezember zum Weihnachtsmarkt nach Remy. Am Tag der Unterzeichnung des Elysée-Vertrages fand eine Veranstaltung in der Lallinger Grundschule statt. Beim Winterfest der Gemeinde im Kurpark hat der Verein die Kinderbetreuung übernommen. Teilgenommen wurde an einer ASK-Sitzung in Landshut, am Besuch des französischen Konsuls in Deggendorf, an einer IPZ-Schulung in Regensburg und einer Euregio-Schulung in Deggendorf.

Von geordneten Vereinsfinanzen berichtete Kassier Max Hain. Ausdrücklich erwähnte er die großzügige Unterstützung der Fahrten nach Remy durch den Bezirk Niederbayern. Die Förderung ermöglichte es dem Verein, die Fahrten ohne große Defizite zu bewältigen und damit die Vereinskasse zu schonen. Aufgrund des Prüfungsberichtes des Kassenprüfers Patrick Eder wurde einstimmig Entlastung erteilt.

In ihrem Ausblick auf heuer berichtete die Vereinschefin ausführlich über den geplanten Besuch einer Abordnung aus Remy im Juli, der unter dem Thema „Osterweiterung“ steht. Die Gäste werden wieder in Gastfamilien untergebracht. Der Verein hat für den Besuch wieder einen EU-Zuschuss beantragt, hatte aber bisher keinen Erfolg. Deshalb wurde ein neuerlicher Antrag gestellt, über den noch nicht entschieden ist. Auch an die Robert-Bosch-Stiftung wurde ein Förderantrag gestellt. Eine Antwort liegt noch nicht vor. Die Vorbereitung des Besuches und des Programms bereitete viel Arbeit. Vorgesehen ist ein gemeinsames Treffen im Kurpark mit Crepes und Wein, ein Ausflug nach Tschechien mit einem Festbesuch in Bayer. Eisenstein auf dem Rückweg, eine Veranstaltung in der Grundschule Lalling mit Beteiligung von Schülern aus Tschechien sowie Besuche in Regensburg und Niederalteich mit Besichtigungen, in Niederalteich auch mit einem Vortrag. Der Lallinger Verein sei in Niederbayern der aktivste Partnerschaftsverein. Nächstes Jahr kann das 20jährige Bestehen gefeiert werden. Marianne Maisch dankte ihren Vorstandskollegen und den Helfern für die vielfältige Unterstützung. Zum Abschluss ihres Vortrages rief sie zur Teilnahme an der Europawahl auf.

In einem Grußwort bedauerte Bürgermeister Josef Streicher, dass die Voraussetzungen für eine Förderung der EU so schwierig geworden sind. Möglicherweise werde auch das Interesse an der Patenschaft zurückgehen, auch wegen der sprachlichen Barriere. Erfreulich ist, dass viele Mitglieder von außerhalb der Gemeinde aktiv beim Verein mitwirken. Der Gemeindechef lobte die vielen Aktivitäten des emsigen Vereins.

Text: Schröck

Posted in Berichte über Veranstaltungen, Neues aus der Gemeinde, News.