Bei der mit knapp 64 Mitgliedern gut besuchten Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Lalling, die im Gasthaus Oswald in Ranzing stattfand, mussten Vorsitzender Robert Jacob und Kommandant Ludwig Jacob auf die zwei letzten Jahre zurück blicken, weil im Jahr 2021 coronabedingt keine Mitgliederversammlung stattfinden konnte. Wegen der vorgegebenen Einschränkungen mussten auch die meisten Vereinsveranstaltungen ausfallen, auch das Ausbildungsprogramm konnte nur sehr beschränkt durchgeführt werden und ist auch größtenteils ausgefallen.

Die Lallinger Feuerwehr hatte zum letzten Jahreswechsel 237 Mitglieder, davon leisten 81 Mitglieder aktiven Dienst, 15 sind in der Jugendfeuerwehr engagiert, 72 Mitglieder sind passiv und 41 fördernde sowie fünf Ehrenmitglieder und mittlerweile 23 Mitglieder der Kinderfeuerwehr gehören dem Verein an, berichtete Vereinsvorsitzender Robert Jacob. In einer Gedenkminute gedachte man insbesondere der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder Günther Steinbeißer, Michael Schuster und Karl Lallinger. Auch zu 13 „runden Geburtstagen“ gratulierte der Verein in den letzten beiden Jahren.

Im Jahr 2020 konnte man vor der Pandemie noch die Christbaumversteigerung des Patenvereins, der FF Hunding und den Faschingsball der FF Schaufling besuchen, am eigenen Feuerwehrhaus wurde noch ein Kesselfleischessen organisiert. Im Jahr 2021 konnte der Lallinger Apfelmarkt stattfinden, bei dem die Feuerwehr die bekannten „Ofazelten“ zum Verkauf anbot. Das Friedenslicht konnte sowohl 2020 als auch 2021 trotz der Einschränkungen organisiert werden. Das für 2020 vorgesehene 150-jährige Gründungsfest der eigenen Wehr musste abgesagt werden, obwohl die Vorbereitungen überwiegend abgeschlossen waren. Nachdem auch nicht gesichert war, ob das Fest im Jahr 2021 stattfinden kann, entschloss sich der Festausschuss, die Feierlichkeiten auf das Jahr 2025 zu verschieben. Auf Vorschlag der Vorstandschaft wurde von der Mitgliederversammlung beschlossen, den früheren Bürgermeister Josef Streicher beim diesjährigen Mostfest mit Feuerwehrjahrtag zum Ehrenmitglied zu ernennen.

Absolutes Highlight im Jahr 2020 war die Abholung des neuen Fahrzeuges „HLF 20“, am 13. März konnte das „Hilfeleistungslöschfahrzeug“ im Konvoi mit den weiteren Lallinger Feuerwehrfahrzeugen und dem des Hundinger Patenvereins in Lalling empfangen werden. Zahlreiche Mitglieder und Schaulustige waren bei der Ankunft am Gerätehaus versammelt und bestaunten die Investition in den Lallinger Brandschutz. Robert Jacob dankte der Mannschaft und der Vereinsvorstandschaft für die Unterstützung in den letzten 18 Jahren, in denen er die Vereinsgeschicke der Feuerwehr lenkte, da er nicht mehr zur Wahl zur Verfügung stünde.

Der Kassenbericht von Kassenwart Georg Klein konnte ein positives Ergebnis verzeichnen. Nach dem Kassenprüfbericht von Josef Jakob jun. und Tobias Oswald konnte erwartungsgemäß der Vorstandschaft einstimmige Entlastung erteilt werden.

Kommandant Ludwig Jacob zog in seinem Tätigkeitsbericht zunächst Einsatzbilanz: Bei den 29 Einsätzen im Jahr 2020 und 39 im abgelaufenen Jahr waren die Aktiven der Wehr gefordert. Einen Großteil nahmen Unwettereinsätze und Verkehrsregelungen ein, aber auch Brände und Verkehrsunfälle waren zu bewältigen.

Die Jugendfeuerwehr unter der Leitung von Jugendwart Thomas Wurm konnte sich 2020  noch am Bayerischen Wissenstest in Pankofen beteiligen, im September 2021 an der Abnahme der Jugendflamme mit mehreren weiteren Wehren in Lalling. Franz Geike konnte in die aktive Wehr übernommen werden, neu in die Jugendfeuerwehr aufgenommen wurden Emma Weiß, Diana Sophie Huster, Alexander wurm, Valentina Stark und Melanie Stangl. Unter der Leitung von Kerstin Cornely engagieren sich zahlreiche Helfer um die Kids der Kinderfeuerwehr, den „Lallinger Löschwichteln“, um sie für den Feuerwehrdienst spielerisch zu begeistern. Dazu konnten sie sich im Jahr 2020 noch dreimal treffen und besuchten auch die Polizei in Deggendorf. Im Jahr 2021 traf man sich im Herbst noch zweimal am Lallinger Gerätehaus.

Im Jahr 2020 konnten keine Übungen für die gesamte Mannschaft abgehalten werden, im Jahr 2021 konnten sieben Übungen, insbesondere zur Fahrzeug- und Gerätekunde am neuen HLF durchgeführt werden, Funkübungen sind in den letzten beiden Jahren komplett ausgefallen. Die Ausbildung für Atemschutzgeräteträger und Maschinisten konnte ebenfalls nur in reduziertem Umfang abgehalten werden. Fünf Kameraden absolvierten im Jahr 2020 den Grundlehrgang zum „Truppmann“, vier Kameraden belegten den Lehrgang zum CSA-Träger und Tobias Hirtreiter den Lehrgang zum Atemschutzgerätewart. 2021 belegten acht Kameraden den Aufbaulehrgang zum Truppführer.

Die Maschinisten unter der Leitung von Markus Spannmacher erledigten Fahrdienst, Überprüfung der Löschwasserentnahmestellen sowie praktische Ausbildung und Geräteprüfungen. Ein Dank ging auch an Gerätewart Sigi Weber für seine aufwändige Tätigkeit.

Die Atemschutzgeräteträger absolvierten soweit möglich die Pflichtübungen sowie Übungen an der Deggendorfer Kriechstrecke. Die vorgeschriebene Geräteüberprüfung nach jeder Benutzung wurde durch eigene Kräfte unter der Leitung von Tobias Hirtreiter abgewickelt. 2020 konnte keine Leistungsprüfung abgehalten werden, 2021 nahmen 14 Kameraden an der Leistungsprüfung „Technische Hilfeleistung“ teil.

Jacob schloss seinen Bericht mit Dankesworten an den Bürgermeister mit seinen Gemeinderäten, an die Vorstandschaft und an die Kreisbrandinspektion aber auch an die aktive Mannschaft und ihre Familien.

Vor den dann anstehenden Neuwahlen dankte Bürgermeister Michael Reitberger den Führungskräften und der Mannschaft der Lallinger Wehr. Er sei stolz auf eine „Top-Mannschaft“, die gute Arbeit leiste und immer zur Stelle sei, wenn „Not am Mann ist“. Er dankte den scheidenden Funktionären und wünschte der neu zu wählenden Führungsmannschaft immer eine glückliche Hand und gutes Gelingen.

Die nachfolgenden Neuwahlen brachten folgendes – jeweils einstimmiges – Ergebnis: 1. Kommandant bleibt Ludwig Jacob, sein Stellvertreter bleibt Jan Heindl. Erstmals gibt es mit Benedikt Lemberger bei der Lallinger Wehr auch einen dritten Kommandanten. Neuer Vorsitzender wurde der bisherige Stellvertreter Thomas Wurm, er wird vertreten von Richard Friedrich. Kassenwart wurde Thomas Stockbauer, Schriftführer bleibt Georg Streicher, als Vertrauensmänner fungieren Andreas Krallinger und Patrick Schuster. Die Vorstandschaft komplettieren Christina Jakob als Frauenbeauftragte, Siegmund Weber und Dominik Scheungrab als Gerätewarte und Tobias Hirtreiter als Fahnenjunker. Kassenprüfer bleiben Tobias Oswald und Josef Jakob.

Auch Kreisbrandinspektor Bernhard Süß dankte den scheidenden Kameraden aus der Vorstandschaft und wünschte der neuen Vereinsführung alles Gute in ihrem neuen Amt. In die Wahlperiode wird auch die arbeitsintensive Vorbereitung des Gründungsfestes fallen. Außerdem appellierte Süß an die gesamte Mannschaft in der Ausbildung nicht nachzulassen und zu versuchen, den Ausbildungsrückstand durch die Pandemie baldmöglichst aufzuholen, da eine gute Ausbildung immer noch der beste Garant für einen erfolgreichen Einsatz sei.

Als Gäste der Versammlung wurde neben Bürgermeister Michael Reitberger auch Fahnenmutter Elisabeth Dollmaier, Ehrenkommandant und Kreisbrandinspektor Bernhard Süß und Ehrenvorsitzender Josef Eginger sowie die Ehrenmitglieder Fritz Lemberger und Josef Weiß begrüßt.

Alexander Wurm (vorne v. l.), Lukas Eder und Valentina Stark konnten neu in die Jugendfeuerwehr aufgenommen werden. Bürgermeister Michael Reitberger (l.), Kreisbrandinspektor Bernhard Süß (v. r.) sowie Kommandant und Kreisbrandmeister Ludwig Jacob gratulierten Thomas Wurm und Georg Streicher zur Verleihung des Ehrenkreuzes für 25-jährige aktive Dienstzeit bei der Lallinger Feuerwehr.

Die neu gewählte Vorstandschaft der Feuerwehr Lalling mit Fahnenmutter Elisabeth Dollmaier (v. l. )und Bürgermeister Michael Reitberger: Frauenbeauftragte Christina Jakob, Gerätewart Siegmund Weber, Schriftführer Georg Streicher, Vertrauensmann Andreas Krallinger, 1. Vorsitzender Thoms Wurm, Vertrauensmann Patrick Schuster, Kassenwart Thomas Stockbauer, Fahnenjunker Tobias Hirtreiter, 3. Kommandant Benedikt Lemberger, Gerätewart Dominik Scheungrab, 2. Kommandant Jan Heindl und 1. Kommandant Ludwig Jacob.

Bernhard Süß

Font Resize
Kontrast anpassen