Mostprobe am Apfelhof Lallinger

Ein wichtiger Termin vor dem Mostfest mit Töpfermarkt Ende Mai ist die Mostprobe am Apfelhof Lallinger. Die Festverantwortlichen trafen sich, um die letzten Absprachen zu treffen, Plakate und Flyer zu verteilen und natürlich, um den bekannten Lallinger Apfelmost zu probieren. Erstmals in diesem Jahr gab es zwei Sorten Most zu testen. Denn zusätzlich zum bisherigen Mostlieferanten Gerard Lallinger bietet auch die „IG biozertifiziertes Streuobst“ ihren Apfelmost an. Nach Aussage der amtierenden Deutschen Mostkönigin Pauline Rieger sind beide Mostsorten vom Geschmack sehr unterschiedlich, süffig und erfrischend. Von der Qualität überzeugten sich auch die Bürgermeister Josef Streicher (Lalling) und Robert Bauer (Schaufling), 2. Bürgermeister Max Drexler (Hunding), Maria Gruber als Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins, Touristchefin Christina Fuchs, Sophie Lallinger vom Apfelhof Lallinger, Ulrike Piehler, Lutz Pflugk, stellvertretender Feuerwehrvorsitzender Thomas Wurm und das Kommandantenteam Ludwig Jacob und Jan Thomsen.

Kommandant Ludwig Jacob stellte das Programm des Mostfestes vor. Nach der Eröffnung am Samstag, 26. Mai um 10.00 Uhr unter der Dorflinde wird von Simon Schiller zünftig aufgespielt. Nachmittags wird im Zehentstadel der beste Landkreismost prämiert, organisiert vom Obst- und Gartenbauverein. Dazu kann jeder „Mostler“ zwei Flaschen seines Produktes bei der Vorsitzenden Maria Gruber abgaben. Die werden von einer Jury verkostet und bewertet. Am Abend wird im Zehentstadel das Champions-League-Finale live übertragen. Dazu wird erstmals auch Bier ausgeschenkt. Der Sonntag beginnt mit einem feierlichen Festgottesdient und anschließendem Festzug der Vereine zum Zehentstadel. Nach den Kohlhof-Musikanten am Vormittag spielt anschließend wieder Simon Schiller auf.

Auf ein erfolgreiches Gelingen des Lallinger Mostfestes stießen an (sitzend v.l.) Sophie Lallinger, Pauline Rieger, Maria Gruber, Christina Fuchs sowie (stehende v.l.). Ludwig Jacob, Thomas Wurm, Jan Thomsen, Robert Bauer, Ulrike Piehler, Lutz Pflugk, Josef Streicher und Max Drexler

Der überregional bekannte und beliebte Lallinger Töpfermarkt wird in diesem Jahr erstmals von „Creaktion Ulrike Piehler“ hauptverantwortlich organisiert. Die ursprünglichen Initiatoren und Veranstalter Susanne und Lutz Pflugk, stehen ihr hilfreich zur Seite. Wieder gehen bei diesem kleinen, feinen Markt Kunst und Handwerk auf anregende Weise Hand in Hand. Bereits zum 37. Mal treffen sich über zwanzig Aussteller, alle Meister ihres Faches und Künstler der besonderen Art. Eine Auswahl an hochwertigen Gartenobjekten finden sich auch wieder im Feldmeier-Garten in Zueding bei der „galerie-im-grünen“. Am Sonntag führt der Obst- und Gartenbauverein am Infostand eine Verlosung sowie ein Kinderquiz durch.

Text und Foto: Schröck

 

 

Posted in Berichte über Veranstaltungen, Neues aus der Gemeinde, News.