Datting – Bronzemedaille bei „Unser Dorf soll schöner werden“

Den Sonderspreis des Bayerischen Bauernverbandes, Bezirk Niederbayern, für „die Pflege der bäuerlichen Kulturlandschaft in besonderer Höhenlage erhielt jüngst Datting.
Kriterien für die Auszeichnung waren

  1. Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen
  2. Soziale und kulturelle Aktivitäten
  3. Baugestaltung und -entwicklung
  4. Grüngestaltung und -entwicklung
  5. Das Dorf in der Landschaft

Datting versorgt sich mit PV-Anlagen und Hackschnitzelheizung energietechnisch selbst und  95 Prozent der Häuser sind an das Wasser- und Kanalnetz angeschlossen. 2012 errichteten die Dattinger die Hackschnitzelanlage, die gemeinschaftlich betrieben wird. Zwei Biomassekessel sorgen für die nötige Energie.

Kapelle in Datting

Die Schaffung eines Dorfplatzes mit Brunnen und Maibaum, die Neuerrichtung der Kapelle und deren regemäßige gemeinschaftliche Nutzung, gemeinsames Brotbacken oder die Zusammenarbeit beim Unterhalt der Feld- und Waldwege zeugen von der Dorfgemeinschaft, sozialen und kulturellen Aktivitäten.

Der Erhalt und die Pflege historischer Bausubstanz ist in Datting sehr gut gelungen.Nach außen deutlich sichtbar werden gut erhaltene Häuser, die gleichzeitig mit zeitgemäßer Ausstattung ergänzt wurden.

Felder, Nussbäume, Streuobstwiesen, traumhafte Aussicht und innerörtliche stimmige Pflanzungen. Datting ist ein ursprüngliches Berweilerdorf in landschaftlich traumhafter Lage mit weitem Blick ins Donautal.

Datting erhielt den Sonderspreis für die „Pflege der bäuerlichen Kulturlandschaft in besonderer Höhenlage“. Vor dem Hintergrund der besonderen Höhenlage von 600 m mit halbkreisförmigen Schutz durch die Bergkämme des Bayerischen Waldes und seiner besonderen klimatischen Gunstlage wird eine extensive Landwirtschaft betrieben. Grünlandwirtschaft, Waldbewirtschaftung, die Entwicklung artenreicher Mähwiesen waren weiteres Kriterium für die Auszeichnung.

 

Posted in Neues aus der Gemeinde, News.