Amtsübergabe Josef Streicher

Bürgermeister Josef Streicher kann auf 36 Jahre in der Kommunalpolitik zurückblicken. Von 1984 bis 1996 war er Mitglied des Gemeinderates, seitdem war er Bürgermeister. Bei den heurigen Kommunalwahlen hat Streicher nicht mehr kandidiert, sodass seine Bürgermeisteramtszeit am 30. April ablief. Nun hat er seinem Nachfolger Michael Reitberger den Rathausschlüssel übergeben.
In der 24-jährlichen Bürgermeisteramtszeit hat sich die Gemeinde in erheblichem Umfang fortentwickelt. Streicher kann zurückblicken auf die Sanierung des Rathauses als Sitz der VG und den weiteren Ausbau der Infrastruktur. Etwa 98 Prozent der Anwesen in der Gemeinde sind zwischenzeitlich an Wasser und Kanal angeschlossen. Die Kläranlage wurde sogar neu gebaut. Neben diversen Straßenbauten wurde die Kneippanlage ertüchtigt. Mit Remy in Frankreich und Besiny in Tschechien wurden Partnerschaftsverträge geschlossen. Im Südosten der Ortschaft Lalling wurden Grundstücke für die Sportanlage und für einen Festplatz erworben, in letzter Zeit das frühere Gasthaus Dollmaier. Für die Feuerwehr wurden im letzten Vierteljahrhundert zwei Fahrzeuge gekauft. Ausgewiesen wurden drei Baugebiete. Der Friedhof wurde von der Pfarrei übernommen und saniert. Im Bereich Ranzing-Durchfurth wurde ein Forstwirtschaftsweg gebaut. Das frühere Mun-Depot wurde vom Bund erworben und später an einen Privatmann wieder veräußert. Eines der größten Projekte war die lange Zeit umstrittene Anlegung des Feng-Shui-Kurparks, der sich innerhalb kurzer Zeit zu einem Besuchermagneten entwickelt hat. Dies ist auch der Grund für die im Etat 2020 eingeplante Ertüchtigung mit verschiedenen Maßnahmen. Noch heute bedauert Streicher, dass sich der Gemeinderat gegen das Mitbieten der Gemeinde bei der Versteigerung des früheren Listanwesens in der Lallinger Dorfmitte ausgesprochen hat. Das Gebäude wäre damals günstig zu erwerben gewesen. Durch Mieteinnahmen wäre es heute abbezahlt. Der Gebäudewert wäre seitdem aber stark gestiegen. „Das tut mir heute noch im Herz weh“, so Josef Streicher. Viele Jahre war er auch Mitglied des dem Kreistages Deggendorf.
Der neue Bürgermeister Michael Reitberger ist seit sechs Jahren stellvertretender Bürgermeister, kennt also die auf ihn zukommenden Herausforderungen wie die Sanierung des Dollmaieranwesens und des Lallinger Ortskerns. In den letzten Wochen haben sich beide über gemeindliche Themen ausgetauscht. Josef Streicher sagte seinem Nachfolger zu, auch nach dem Ausscheiden aus dem Bürgermeisteramt für Fragen zu laufenden oder anstehenden Projekten zur Verfügung zu stehen. vgl

Josef Streicher (v.r.) übergab den Rathausschlüssel an Michael Reitberger
Foto: Schröck

Posted in Neues aus der Gemeinde, News.