„Kinder als Autoren“: Lesefest an der Lallinger Grundschule

Auch in diesem Jahr ließ sich die Grundschule Lalling wieder etwas Besonderes für das jährlich stattfindende Schulfest einfallen: Ein Lesefest. Rund 400 Gäste durfte Schulleiterin Dr. Sibylle Maier hierzu begrüßen. An der Grundschule spielt nicht nur das Lesen können eine wichtige Rolle, sondern ebenso die Freude am Lesen und das Interesse an Büchern.

Für das Schulfest haben sich die Lehrkräfte ein besonderes Highlight ausgedacht: Jede Klasse gestaltete ein Kinderbuch und erarbeitete dazu Gedichte oder Geschichten. Inhaltlich war von Abenteuergeschichten über einen erzählenden Apfelbaum bis Tierfabeln alles dabei. Das Ergebnis waren acht sehr kreative, individuelle und besondere Bücher.

Das Buch „Stein für Stein eine Brücke bauen“, das die Klasse 4b erarbeitet hatte, wurde für die Partnerschulen in Lhenice und Besiny ins Tschechische übersetzt und von den Lehrkräften zu einem Theaterstück ausgearbeitet. Durch die Auswahl zur Thematik passender Lieder wurde es zu einem großartigen Singspiel, an dem sich die gesamte Schule musikalisch beteiligte. Begleitet wurden die Stücke von Frau Greiner, Frau Schöffmann-Barth und Herrn Foidl mit der Orff-Gruppe.  „Brücke“ wurde dabei in erster Linie symbolisch verstanden im Sinne von aufeinander zuzugehen und Grenzen zu überwinden. „Wir wollen Brückenbauer sein“ sein, war nicht nur der Abschluss und Höhepunkt des Singspiels, sondern wurde wortwörtlich umgesetzt.

Im zweiten Teil des Schulfestes fanden die Lesungen statt: Jede Klasse präsentierte und las zu einem anderen Zeitpunkt im Klassenzimmer IHR Buch vor. Die Eltern waren von den schriftstellerischen und gestalterischen Leistungen ihrer Kinder begeistert. Für die Zeit zwischen den Lesungen bereiteten die Lehrkräfte Stationen rund um das Thema „Lesen“ vor und der Elternbeirat kümmerte sich mit leckeren Speisen um das leibliche Wohl.

Am Abend waren sich alle einig, dass es auch in diesem Schuljahr wieder ein sehr gelungenes und erfolgreiches Fest war! Rektorin Dr. Sibylle Maier dankte allen Helfern, den Elternbeiräten und natürlich den Lehrkräften für die tolle Organisation und ihr riesengroßes Engagement.

Technik für Kinder
Die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse der Grundschule Lalling erfuhren eine ganz besondere Förderung durch die Tutoren der Firma Max Streicher GmbH in Deggendorf. Das Projekt „ Technik für Kinder“ wird durch die Europäische Union ESF in Bayern kofinanziert, ermöglicht dadurch die technische Nachwuchsförderung sowie einen Einblick in Technik und Handwerk.

Nico Keilhofer, als Verantwortlicher mit seinem Kollegen Tobias Stoiber, Auszubildende der Fa. Streicher, waren nach Lalling gekommen und verbrachten 6 Nachmittage damit, die Schülerinnen und Schüler in die Geheimnisse der Elektrotechnik einzuweisen und selbst Schaltkreise zu fertigen. Eine Kojak-Sirene selbst zu bauen, war eine Herausforderung für die Schülerinnen und Schüler.  Sehr interessiert, konzentriert, ja fasziniert waren alle bei der Sache. Rektorin Sibylle Maier und Martina Berg-Weber  begleiteten als Lehrkräfte das Projekt und  standen mit Rat und Tat zur Seite.

Die Sponsoren der Firmen CNC Binder, die  Raiffeisenbank Sonnenwald vertreten durch Johann Freund überzeugten sich gemeinsam mit dem Schulverbandsvorsitzenden Herrn Robert Bauer und Frau Susanne Freudenstein von Technik für Kinder vom Engagement der Schüler und waren beeindruckt vom Interesse und der Begeisterung der Kinder.

Tanja Schöffmann-Barth, in Vertretung von Rektorin Sibylle Maier  freute sich über die Möglichkeit mit kompetenten Fachleuten den Schülern die Freude an der Technik zu wecken und bedankte sich recht herzlich bei den Tutoren und den Sponsoren für die Unterstützung.

Text: Peter Gruber

 

 

 

Posted in Neues aus der Gemeinde, News.