M.O.V.E. – Elektrofahrzeug für Gemeinde und Bürger

Kostengünstig und umweltschonend Auto fahren – Mit dem Projekt M.O.V.E. bietet Lalling einen neuen Service an

Foto: Bürgermeister Josef Streicher (rechts) kurz nach der Fahrzeugübergabe.

Foto: Bürgermeister Josef Streicher (rechts) kurz nach der Fahrzeugübergabe.

Das Projekt „M.O.V.E.“  (Mobilität Ostbayern vernetzt - E-WALD) der E-WALD GmbH soll zur Stärkung des öffentlichen Verkehrsangebotes in der Region beitragen. Es schafft Mobilität an Bahnhöfen, bedient Querverbindungen und gewährleistet eine zügige Verkehrsanbindung zu betriebsarmen Zeiten. Ferner erhöht das Projekt die touristische Attraktivität Mobilitätsangebot für alle Bürger.

Im Gemeindegebiet Lalling steht interessierten Bürgerinnen und Bürgern ein Elektroauto im Pfarrweg vor dem Sportplatz zur Verfügung,  hier ist auch die Ladestation. Der Nissan Leaf ist optimal gewartet, gereinigt, abfahrbereit und versichert. Zudem ist auch das Aufladen hier und an Stationen in der Region im Mietpreis inbegriffen.

Jeder kann das E-Auto nutzen - und so einfach geht es:
  1. Registrieren bei e-wald.eu
  2.  Kundenvertrag anlegen
  3.  In der Gemeindeverwaltung Lalling Zugang freischalten lassen und Nutzerkarte erhalten
  4. Zuhause online unter e-wald gewünschte Zeiten buchen - losfahren

Die Vorzüge:  das All Inclusive -Paket beinhaltet Service, Versicherung, Reifen und sogar kostenloses Laden an jeder der 150 E-WALD Ladestationen.

Übersicht aller Ladestationen

Kosten: Eine Übersicht über Modelle und Preise finden Sie unter  Preise (für Lalling das Modell Nissan Leaf)